Skinnys...die erste Reaktion ist wohl "Iiiih, was ist das denn?"

Keine Sorge: War bei uns nicht anders!

Wir wussten von der Existenz dieser Tiere, aber haben uns nicht mit dem Gedanken getragen zu einem Züchter zu gehen und uns welche zu holen.

Zum einen, weil wir uns grundsätzlich keine Tiere mehr von Züchtern holen wollen und unser ganzes Herz den Nottieren verschrieben haben

und zum anderen, weil wir die Zucht von Skinny-Meerschweinchen nicht unterstützen wollen, die wir unabhängig von anderen Züchtungen von Meerschweinchenrassen insbesondere ablehnen.

Aber wie kommt es dann, dass wir Nackedeis haben?

Eigentlich ist das schnell erzählt: Notmeerschweinchen Deutschland bekam die ersten 3 Skinnys zur Weitervermittlung und nun war guter Rat teuer: Wohin könnte man diese Tiere vermitteln?

Jedenfalls nicht in Hände, die vor allem die Mädels zur Zucht einsetzen wollen. Aber man muss auch bedenken, dass diese Tiere besondere Haltungsanforderungen stellen. Es sind eben besondere Tiere mit besonderen Bedürfnissen.

Wir sind dann in uns gegangen und haben überlegt, ob wir sie aufnehmen könnten, um sie "aus dem Verkehr" zu ziehen.

Im Endeffekt haben dann unsere Herzen gewonnen und wir haben sie trotz unserer Vorbehalte aufgenommen.

(Wie sie hier hingekommen sind, ist dann noch eine andere laaaange Geschichte, gell Christina?!? ;-) )

Und jetzt leben sie hier: Horst, Gisela und Bettina.

Sie werden von uns so geliebt wie sie sind - für ihren Charakter und drei schlagende Herzen, die genauso wie jedes unserer behaarten Schweine gepflegt werden wollen.

Alle 3